Das 105. Berliner Sechstagerennen

Bahnradsport mit Bahnradshow

Das Berliner Sechstagerennen, das älteste Sechstagerennen der Welt, wird 105 Jahre alt. Vom 28. Januar bis 2. Februar 2016 starten viele Stars des Bahnradsports in Berlin. Und bereits zum 20. Mal findet die außergewöhnliche Sportveranstaltung im Velodrom an der Landsberger Allee statt. Trotz des stolzen Alters präsentiert sich das Berliner Sechstagerennen aber jung und modern.

Worum geht es?

Ein Sechstagerennen ist ein beliebter Bahnradsport-Wettbewerb, bei dem viele der besten Radsportler in Teams an sechs aufeinanderfolgenden Abenden gegeneinander antreten. Die Teams bestehen jeweils aus zwei Rennfahrern. Jeden Abend finden verschiedene Rennen statt, die in Schnelligkeit und Ausdauer variieren.

Die Disziplinen sind Zweiermannschaftsfahren, Ausscheidungsfahren, Dernyrennen, 1000-Meter-Mannschaftszeitfahren, Wertungssprints und Steherrennen. Für die Sechstagefahrer ist „Vielseitigkeit“ also ein starker Vorteil. Ausdauer, Sprinterfähigkeiten, taktisches Verständnis und ein variables fahrerisches Können sind gleichermaßen gefragt, um viele Punkte zu sammeln und am Ende ganz oben zu stehen.

Mehr als nur Sport

Schnell, laut und faszinierend – das sind die Bahnradsport-Disziplinen des Berliner Sechstagerennens. Doch das ist längst nicht alles, das den besonderen Event-Charakter des Wettbewerbs ausmacht. Den vielen begeisterten Zuschauern wird außerdem ein attraktives Unterhaltungsprogramm aus Musik und Show geboten, das die Dramatik auf der Bahn unterstreicht. DJ-Musik sorgt für die richtige Stimmung zwischen den Wettbewerben und heizt das Publikum ordentlich ein.

Nur 10 Minuten vom Velodrom entfernt liegt das Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, das sich ideal für eine Übernachtung während des Berliner Sechstagerennens anbietet und einen unvergesslichen 360-Grad-Blick über Berlin bietet. Davon können Sie sich schon jetzt mit unserer Panorama-Livecam überzeugen.

Bildnachweis: © Berliner Sechstagerennen