In 50 Jahren um die Welt: Die ITB Berlin feiert Jubiläum

Eine langjährige Erfolgsgeschichte

In diesem Jahr feiert die weltweit größte und leitende Messe der Reiseindustrie 50-jähriges Jubiläum. 1966 öffnete sie zum ersten Mal ihre Tore, mit neun Ausstellern aus fünf Ländern und immerhin bereits 250 Besuchern. Heute ist die ITB, die Internationale Tourismusbörse, eine echte Institution.

Die 26 Hallen rund um den Berliner Funkturm sind komplett belegt, das sind etwa 150.000 Quadratmeter. Über 180 Länder mit rund 10.000 Ausstellern sind auf der Messe vertreten. Insgesamt kommen jährlich über 110.000 Fachbesucher, davon mehr als 40 Prozent aus dem Ausland. Auf der ITB werden Kontakte geknüpft, Geschäfte abgeschlossen und Reisetrends gesetzt.

Aller Anfang ist schwer

In den Archiven der Messe Berlin befindet sich Briefe, in denen von „vollständiger Zwecklosigkeit“ der Messe die Rede ist. Die Westberliner, die zu dieser Zeit unter der Berliner Mauer und eingeschränkten Reisemöglichkeiten litten, ließen sich von den zweifelnden Stimmen aber keineswegs verunsichern. Neun Aussteller aus Ägypten, Brasilien, Guinea, der BRD und dem Irak stellten sich und ihr Reiseangebot auf dem Messegelände vor.

Bereits die zweite Tourismusbörse ein Jahr später konnte einen sprunghaften Anstieg der Aussteller und Angebote vorweisen und entwickelte sich zu einem großen Erfolg. Tausende Berliner begegneten fremden Reiseziele. Mit Rumänien und Ungarn waren sogar zwei Staaten des Ostblocks anwesend, und das zu Zeiten des „Kalten Krieges“. Die ITB Berlin etablierte sich bereits in frühen Jahren als eine neutrale Plattform, abseits politischer Grenzen und Konflikte. Das ist sie auch heute noch.

Wachstum und neue Konzepte

Die 1970er Jahre stehen ganz im Zeichen des kontinuierlichen Wachstums. 1977 präsentieren mehr als 500 Aussteller aus über 100 Ländern ihre Angebote. Nicht nur Länder, auch immer mehr große internationale Tourismusverbände zeigen Flagge. Kongresse, Experten-Foren und Preisvergaben machen die ITB Berlin mehr und mehr zu Trendbarometer und Medienereignis.

1971 Venedig
Venezianisches Flair 1971

Die 1980er Jahre bringen neue Technologien und machen die ITB Berlin zu einem Vorreiter im Bereich „Neue Medien“. Auch inhaltlich kann die ITB mit einem starken Profil punkten. Als immer mehr kritische Stimmen zu problematischen Seiten des Tourismus aufkommen, präsentiert die Messe neue, alternative und barrierefreie Reiseangebote. Dieses Engagement wird weiterhin beständig ausgebaut.

1986 Spanien
Spanien-Stand 1986

In den 1990er Jahren steht die Segmentierung neuer Angebote für unterschiedlichste Zielgruppen, von Geschäftsreisen über Jugendreisen bis hin zu zu Gesundheitsreisen, auf dem Programm. Themen wie Menschenrechte in Urlaubsländern und Umweltschutz werden in die Agenda der ITB aufgenommen. Die Messe sieht früh, dass ökologische und soziale Verantwortung Voraussetzung für einen langfristigen und nachhaltigen Erfolg sind.

1990 Malaysia
Malaysien-Stand 1990

Die Digitalisierung der 2000er Jahre verändert die Reisebranche und eröffnet mit „Travel Technology“ ein vollkommen neues Geschäftsfeld. 2004 feierte der ITB Berlin Kongress Premiere. Der mittlerweile größte Tourismuskongresses der Welt diskutiert aktuelle Entwicklungen im Tourismus. Er ist Wegweiser für die gesamte Industrie und beliebter Publikumsmagnet.

Fortsetzung folgt

Die Erfolgsgeschichte der ITB Berlin ist noch lange nicht zu Ende. In diesem Jahr wird gemeinsam mit den Malediven, dem diesjährigen Partnerland, 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Die ITB Berlin 2016 findet von Mittwoch bis Sonntag, 9. bis 13. März, statt. Von Mittwoch bis Freitag ist die ITB Berlin für Fachbesucher geöffnet. Am Wochenende öffnet die Messe ihre Tor für alle. Auch für Sie! Mit uns können Sie Karten gewinnen, wenn Sie wissen, was das diesjährige Partnerland der ITB ist.

Bildernachweis: Messe Berlin

Kategorie: ,

Schlagwörter: , , , ,